News Einzelansicht D1

Damen I: Wasserburg sichert sich Bronze

Trotz Niederlage auf Platz drei

Heute ist nicht aller Tage Abend…

… Wir kommen wieder, keine Frage. Das wars! Die Saison 2018/2019 ist aus und vorbei – zumindest für die Damen vom Inn. Am Samstagabend fand das letzte Spiel in Marburg statt. Zwar wurde dieses mit 79:67 verloren, aber aufgrund des erspielten 20-Punkte-Polsters in Spiel eins am Donnerstagabend gingen sie alles in allem als Sieger vom Platz und erreichten den dritten Platz in der DBBL! Damit geht die Bronzemedaille nach Wasserburg und Platz vier an Marburg. Im Duell um Platz eins zwischen Keltern und Herne fällt frühestens am Mittwoch eine Entscheidung.

Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste aus Wasserburg, allen voran Leonie Fiebich, die die ersten sieben Punkte der Innstädterinnen erzielte, und somit lag man schnell vorne, baute die Führung Punkt um Punkt aus und beendete das Viertel mit einer komfortablen 13:28 – Führung. ‘Naja, das dürfte dann wohl schon die Entscheidung gewesen sein oder?‘ – würde der ein oder andere vielleicht sagen.

Falsch. Das sollte das einzige und letzte Viertel sein, dass die Wasserburger Basketball-Damen für sich entscheiden konnten. Marburg gab nicht auf, arbeitete sich von nun an manchmal schleichend manchmal ziemlich auffällig wieder heran, kam bereits zur Pause wieder auf 38:46 heran.

Halbzeit. Die Ansage von Sidney Parsons, Head-Coach der Damen vom Inn, und von Svenja Brunckhorst, Kapitänin des Teams, war klar: Wir wollen den Sieg. Noch 20 Minuten. 20 Minuten alles geben, um jeden Ball kämpfen, zeigen, woran man die ganze Saison gearbeitet hat und zeigen, wer man ist, was einen ausmacht.

Doch egal was die Parsonsschützlinge versuchten, nichts schien mehr so Recht zu funktionieren und so hatte Marburg lediglich einen Punkt Rückstand, am Ende des dritten Viertels stand es 57:58. Im letzten Viertel zog Marburg dann noch einmal an, schließlich hätten sie mit mindestens 21 Punkten mehr gewinnen müssen bzw. 20 Punkte Differenz für eine Verlängerung gebraucht. Auf Wasserburgs Seiten lief nun gar nichts mehr und so ging das letzte Viertel mit 22:9 an Marburg. Alles in allem hat dieser Endspurt für Marburg jedoch nicht gereicht, um die Bronzemedaille für sich zu gewinnen und so geht diese trotz einer 79:67 Niederlage an den Inn nach Wasserburg.

Und damit ist die Saison für die TSV-Schützlinge mit einem dritten Platz beendet. Das Team bedankt sich bei allen Sponsoren, Unterstützern, Helfern, Fans und allen anderen, die dazu beigetragen haben, dass die Saison 2018/2019 ein Erfolg geworden ist!

Aber Momentchen mal…

Saisonende? Naja, teils teils. Für das Team: Ja! Jedoch nicht für Sidney Parsons, Leonie Fiebich und Sophie Perner. Vom 27.05.-03.06.2019 findet ein Vorbereitungslehrgang in Heidelberg mit zwei Testspielen gegen China statt. Dies ist die erste Maßnahme auf dem Weg zur U19-WELTMEISTERSCHAFT in Bangkok/Thailand im Juli, für die sich die Deutsche Auswahl als U18-Europameister von 2018 qualifiziert hat. Für den Lehrgang hat Bundestrainer Stefan Mienack den vorläufigen Kader bekannt gegeben, zu welchem auch Leonie Fiebich und Sophie Perner gehören. Sidney Parsons wird als Co-Trainerin von Mienack agieren.

In Marburg spielten: Svenja Brunckhorst (9 Punkte), Leonie Fiebich (18 Punkte, 18 Rebounds, 3 Blocks), Alina Hartmann (7 Punkte), Laura Hebecker (5 Punkte), Tina Jakovina (3 Punkte), Marie Mfoula, Sophie Perner, Julia Pöcksteiner (3 Punkte), Jen Schlott (5 Punkte, 5 Assists), Manuela Scholzgart, Jewel Tunstull (10 Punkte), Ashley Williams (7 Punkte).

Foto: Markus Tschentscher

  145 Kb
28.04.2019 22:01 Alter: 23 Tag(e)

Nächstes Spiel